Das Wurzelchakra heilen

Das Wurzelchakra heilen

Das Wurzelchakra heilen

Das Wurzelchakra ist das erste der sieben Chakras. Chakras sind Energiezentren im Körper und bestimmt hast du schon einmal von ihnen gehört, vielleicht in einem Yoga-Kurs. Sie werden als wirbelnde Energieräder an bestimmten Stellen im energetischen Körper dargestellt. Jedes Chakra ist mit einer Farbe, einer psychologischen Bedeutung, einem oder mehreren Organen und vielen weiteren Zuordnungen verknüpft. Manchmal entwickelt sich eine Blockade und ein oder mehrere Chakras benötigen Heilung.

Das Wurzelchakra und die Grundbedürfnisse

Der Sanskrit-Name des Wurzelchakras ist Muladhara. Es befindet sich im Beckenbereich am unteren Ende der Wirbelsäule. Das Wurzelchakra leuchtet in einer glühend roten Farbe und steht für unsere Grundbedürfnisse. Dazu gehören Gesundheit, finanzielle Stabilität, Vitalität, Familie und Zuhause. Muladhara ist dem Element Erde zugeordnet und die mit dem Wurzelchakra verbundenen Organe sind das Ausscheidungs- und Immunsystem.

Ungleichgewichte im Wurzelchakra

Ungleichgewichte im Wurzelchakra können sich als Probleme mit der Ausscheidung, schwachem Immunsystem, Selbstsucht, finanziellen Problemen oder Angst vor diesen äußern. Ein Mangel an Vitalität ist auch mit Energieungleichgewichten im Muladhara-Chakra verbunden.

Das Wurzelchakra heilen

Um das Wurzelchakra im Gleichgewicht zu halten bzw. zu heilen, kann man verschiedene Dinge tun. Wie bereits erwähnt, ist Muladhara unser Erdungs-Chakra. Nimm Kontakt mit der Natur auf, verbringe Zeit im Freien und gehe, wenn möglich, barfuß. Trage die Farbe Rot und esse rotes Obst und Gemüse. Besonders Wurzelgemüse wie Rote Bete, Karotten und Kartoffeln sind von Vorteil. Alles, was unter der Erde wächst, ist für das Muladhara-Chakra heilend.

Edelsteine und ätherische Öle für das Wurzelchakra

Du kannst das Wurzelchakra mit ätherischen Ölen wie Zedernholz stimulieren. Verdampfe dazu ein paar Tropfen in einer Öllampe oder im Diffusor während du meditierst und dich erdest. Es gibt verschiedene Kristalle und Edelsteine, die dem Wurzelchakra zugesprochen werden. Meine Favoriten sind Hämatit (auch bekannt als Blutstein) und Tigerauge. Man kann aber auch jeden anderen rötlichen Stein, wie z. B. Jaspis, verwenden. Tolle Steine und weitere Informationen zu ihrer Verwendung findest du hier.

Mit Reiki Blockaden im Wurzelchakra heilen

Energieheilung wie Reiki ist ein gutes Werkzeug, um die Balance der Chakras aufrechtzuerhalten oder Blockaden zu beseitigen. Ein gut ausgebildeter Reiki-Praktizierender kann Energieungleichgewichte im Körper spüren und entsprechend behandeln. Hier kannst du mehr über Reiki erfahren, wenn dich das Thema interessiert.

Yoga für das Wurzelchakra

In meiner Yogalehrerausbildung legte unsere Schule großen Wert auf Übungen für die Chakras. Wenn ich Yoga-Kurse für meine Schüler zusammenstelle, versuche ich immer alle Chakren anzusprechen. Es gibt mehrere Übungen, die das Wurzelchakra stimulieren. Dazu gehören alle stehenden Posen wie die Krieger l-lll (Virabhadrasana l-lll). Außerdem Garudasana (Adler), Gomukhasana (Kuhgesicht) und die Baumhaltung.

Im nächsten Beitrag werde ich über das Sakralchakra schreiben. Es wird auch Swadhistana Chakra genannt und ist das Zentrum der Inspiration, Kreativität und der Fortpflanzungsorgane. Melde dich gerne für meinen Newsletter an, dann bekommst du das komplette Chakra Arbeitsblatt direkt in deine Mailbox.

Back to Top